About

Warum tun die das?

Wie kommt man in der heutigen, digitalen Welt dazu einen Filmscan-Service für analoge Fotografie zu eröffnen?

Mit dem Fotografieren habe ich erst Ende der 90er Jahre als Ausgleich zu meinem Beruf begonnen. Anfänglich war ich, als Elektroingenieur, begeistert von den technischen Möglichkeiten der Digitalkameras. Zum Lernen des Zusammenspiels von Zeit und Blende waren sie auch eine unschätzbare Hilfe.

Mit der Zeit begann ich dann auf Flohmärkten und im Internet nach alten Analogkameras zu stöbern um damit zu fotografieren. Ich bekam immer mehr Freude an dieser ursprünglichen Art des Fotografierens. Mit der Zeit fing ich an meine Filme selber zu entwickeln und finde es immer noch ein magisches Erlebnis, wenn man die Entwicklungsdose öffnet und zum ersten Mal das fertige Negativ sieht. Da ich keine eigene Dunkelkammer habe, arbeite ich hybrid, d.h. fotografiert wird auf Film und sobald dieser entwickelt ist wird er mit einem Filmscanner gescannt.

Ich mag an der analogen Fotografie, dass ich die Bilder nicht schon unmittelbar vor Ort begutachten und bewerten muss. Ich geniesse die Zeit nach dem Shooting bis ich endlich die entwickelten Filme in den Händen halte und sie scannen und das Ergebnis betrachten kann. Übrigens ein Zitat von Andy Warhol lautet «The idea of waiting for something makes it more exciting» - genau darum geht es!

Ich mag aber auch digitale Fotografie. Zum Beispiel wäre das Fotografieren der Produkte für den Shop analog doch wesentlich aufwändiger gewesen und auch bei vielen anderen Gelegenheiten möchten ich die Digitalen nicht missen!

Natürlich kann man viele analoge Effekte auch mit Apps auf dem Smartphone erzielen aber hey das ist ja wohl nicht dasselbe?! Es macht doch viel mehr Spass, wenn man mit seinen eigenen Händen etwas machen kann!

Aber zurück zur Frage vom Anfang: Weshalb einen Filmscan-Service für analoge Fotografie eröffnen?

Ganz einfach, weil ich mehr Leute für die analoge Fotografie begeistern möchte!

Roger Ludwig
Geschäftsführer Geistesroboter GmbH